Johannesstraße 19
99084 Erfurt
Telefon 0361 6442264
Fax 0361 6442265

Landesarbeitsgemeinschaft
Kinder- und Jugendschutz
Thueringen e.V.

Jugendschutz-Thueringen.de

Willkommen bei der Servicestelle für den erzieherischen Kinder und Jugendschutz in Thüringen!

Fortbildungsangebot „Kinder in der Trauer begleiten“

Abschied, Verlust und Tod sind Themen, die wir von Kindern am liebsten fernhalten möchten. Die Lebenswirklichkeit ist jedoch eine andere. Viele Kinder sind mit dem Tod von Haustieren, Familienmitgliedern, Freunden und ihnen nahestehenden Menschen konfrontiert. Manchmal darf das traurige Thema zuhause nicht Thema sein, es wird bagatellisiert oder tabuisiert. Nicht alle Kinder haben in ihren Familien einfühlsame Ansprechpartner. Dann bleiben Kinder mit ihren Ängsten, Gefühlen und Fragen allein. Deshalb kann es sehr hilfreich sein, wenn Kinder außerfamiliäre Gesprächspartner haben, die für die Trauer und die damit verbundenen Erlebnisse und Emotionen ein offenes Ohr haben.

Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, Schule, Kitas, Erziehungsberatungsstellen.

Zeitrahmen: 28.08.2023 von 14:00 bis 17:00 Uhr

Referentin: Margit Franz, Erzieherin, Sozialpädagogin, Diplom- Pädagogin, langjährige KiTa- Leitung und KiTa- Fachberatung, Fachreferentin, Autorin, u.a. des Buches “Tabuthema Trauerarbeit. Kinder begleiten bei Abschied, Verlust und Tod”.

Die Teilnahme gilt erst mit Zahlungseingang der Teilnahmegebühr bis zum 16.08.2024.

Ort Onlineveranstaltung via Zoom
Termin am 28.08.2024
Preis 35,- Euro
Infomaterial Flyer Online-Fortbildung
Anmeldung Für Veranstaltung anmelden

Ausschreibung

Mediale Betreuung eines Fachtages

Für den 25.11.2024 im Augustinerkloster Erfurt suchen wir eine mediale Betreuung eines Fachtages. Details können der Ausschreibung entnommen werden. Bitte schicken Sie Ihre Angebote bis einschließlich 31.07.2024 an info(at)jugendschutz-thueringen.de.


30 Jahre Kinder- und Jugendschutzdienste Thüringen

Save the date: 25. November 2024 im Augustinerkloster Erfurt

Die Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Thüringen e.V. veranstaltet zum 30-jährigen Jubiläum der Kinder- und Jugensschutzdienste Thüringens den Fachtages "Was folgt danach?" - Hilfen für Kinder und Jugendliche nach sexualisierter Gewalt - gemeinsam stark seit 30 Jahren - Kinder- und Jugendschutzdienste in Thüringen, welcher am 25. November 2024 in der Zeit von 9.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr im Augustinerkloster in Erfurt stattfindet. Die Einladungen werden mit der Möglichkeit zur Anmeldung zeitnah versendet.


Kindermedienschutzparcours

Noch keinen Zugang erhalten?

Aufgrund von personellen Engpässen gibt es Verzögerungen bei der Vergabe von Zugängen zum Kindermedienschutzparcours. In einem solchen Fall schreiben Sie uns bitte eine Mail an die Adresse "info[at]jugendschutz-thueringen.de" oder melden Sie sich telefonisch unter 0361 6442264.


Präventionsangebot 5. bis 8. Klasse

Safe Talk - Real Talk - Sprechen über sexualisierte mediatisierte Gewalt

Sie sind auf der Suche nach einem Projekt für ihre Schülerinnen und Schüler? Es gibt immer wieder Probleme und Auseinandersetzungen rund ums Thema Medien? Sie wollen präventiv ihre Klasse fördern und über digitale Gewaltformen aufklären? Dann melden Sie sich bei uns! Informationen und Ansprechpartnerinnen finden Sie im Flyer!


Den Krieg in der Ukraine thematisieren

Hinweise für die Arbeit mit Kindern

  • Mit Kindern und Jugendlichen übern den Krieg sprechen Der Krieg in der Ukraine ist ein Thema für den Kinder- und Jugendschutz. Ein sensibler Umgang in Gesprächen mit Kindern und Jugendlichen, aber auch im Zusammenhang mit Nachrichten und sozialen Netzwerken ist gefordert. Wir haben hier einige Hinweise zusammengefasst, die im Alltag, aber auch in pädagogischen Settings hilfreich sein können inkl. Links zu den Themen Falschmeldungen, Buchempfehlungen, traumasensibler Umgang und Informationen für das Arbeitsfeld der Kinder- und Jugendhilfe.
  • Hilfsangebote für Frauen und Kinder- Informationen auf deutsch und ukrainisch Fliehen zu müssen kann insbesondere für Frauen und Kinder ein Sicherheitsrisiko sein - sie können auf der Flucht und bei Unterbringung in Deutschland und anderswo einem erhöhten Risiko von Gewalt, Missbrauch, Ausbeutung und Menschenhandel ausgesetzt sein. Hier finden sich gebündelt Hilfsangebote für Frauen und Kinder - kostenlos und mehrsprachig.